Bernhard Gruber zum Saisonfinale auf Platz drei

***Willi Denifl beendet Karriere***

Bernhard Gruber kombiniert sich beim Saisonfinale heute in Schonach (GER) auf Platz 3.
Der Salzburger musste sich nur den beiden Norwegern Jarl Magnus Riiber und Jan Schmid geschlagen geben.

Die beiden für heute angesetzten Sprungdurchgänge konnten aufgrund des böigen Windes nicht durchgeführt werden. Stattdessen kam der gestern durchgeführte provisorische Wettkampfsprung in die Wertung. Und da hatten die beiden Routiniers Bernhard Gruber und Willi Denifl aus ÖSV-Sicht die besten Karten für eine Spitzenplatzierung. Bernhard Gruber startete als Sechster mit 53 Sekunden Rückstand auf den Führenden nach dem Springen, Ryota Yamamoto (JPN), auf die 10 Kilometer-Runde. Eine Sekunde dahinter folgte ihm Willi Denifl ins Rennen. Franz-Josef Rehrl hatte als Zwölfter bereits 1min 19sek Rückstand auf die Spitze.

Im Langlaufrennen verbesserte sich Gruber dann unter schweren Bedingungen noch auf den dritten Platz. Ebenso Paul Gerstgraser, Franz-Josef Rehrl und Lukas Greiderer verbesserten sich von den Rängen 19,12 und 26 auf die Plätze 7, 8 und 9. Somit schafften insgesamt 4 ÖSV-Athleten den Sprung in die Top Ten.

***Die weiteren Platzierungen der Österreicher:***
16. Willi Denifl
40 Martin Fritz
DNS: Lukas Klapfer (Halsschmerzen), Johannes Lamparter

Im Gesamtweltcup konnte sich Franz-Josef Rehrl auf dem hervorragenden dritten Platz halten, ebenso hat sich der Ramsauer die Trophäe für den besten Springer der Saison. Mario Seidl platziert sich als Gesamt-Sechster ebenso klar in den Top Ten.

***Endstand Weltcup-Gesamtwertung 18/19:***
https://www.fis-ski.com/DB/nordic-combined/cup-standings.html

***Stimmen:***

***Bernhard Gruber:*** „Es war ein absolut cooler Abschluss, den ich mir so nie erwartet hätte. Seit der WM fühlte ich mich richtig gut und konnte an dem Wochenende noch einmal alles aus meinem Körper rausholen. Das Rennen heute war brutal hart mit Regen, Schneefall und Sturm, in der letzten Runde ist mir richtig kalt geworden. Nichts desto trotz konnte ich den dritten Platz nach Hause laufen. Jetzt freue ich ich auf zwei gemeinsame Skitage mit dem Team in St. Anton, um die Saison so richtig ausklingen zu lassen.“

***Audiointerview und Resümee Cheftrainer Christoph Eugen:***

***Willi Denifl beendet seine Karriere***

Willi Denifl beendet mit dem heutigen Tag seine Karriere als nordischer Kombinierer. Das kündigte er bereits vor einigen Monate an, heute bestritt der Tiroler in Schonach sein letztes Weltcuprennen.

***Audiointerview Willi Denifl:***

Der 38-jährige aus dem Stubaital, der mit seiner Familie in Weißkirchen in der Steiermark lebt, kann auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken. Insgesamt kann er 327 Starts im Weltcup für sich verbuchen, 303 davon im Einzel und 24 Team-Einsätze. 18 mal stand der zweifache Familienvater davon am Podium. Zu seinen Karrierehighlights zählen WM Gold im Team in Val di Fiemme 2003, WM Silber im Teamsprint in Val di Fiemme 2013 und Olympia Bronze im Team in Pyeongchang 2018.

***FOTODOWNLOAD:***

Bernhard Gruber jubelt über Platz 3 (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
https://oesv.info/media2/presse/49f9077c491ee7e3.jpg

Podium (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
https://oesv.info/media2/presse/91af1d2668bcd214.jpg

Franz-Josef Rehrl Dritter in der Gesamtwertung (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
https://oesv.info/media2/presse/eeeaa86d847f2875.jpg

Franz-Josef Rehrl best Jumper Trophy (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
https://oesv.info/media2/presse/8e51ef5aa54ec1d9.jpg

Willi Denifl wurde gebührend verabschiedet (Foto: ÖSV/Derganc – honorarfrei)
https://oesv.info/media2/presse/64730f1f43dd2ff8.JPG

Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination

Österreichischer Skiverband | Austrian Ski Federation
Olympiastraße 10 | 6020 Innsbruck
+43 664 3816859
www.oesv.at