Die 792 ist für überragende Tiroler die Zahl des Wochenendes

Mit den Schwimm- und Leichtathletik-Weltmeisterschaften von Budapest und London sind die Highlights des Sommersports in diesem Jahr auch schon wieder Geschichte und für alle Sportbegeisterten ist es nun wieder höchste Zeit, sich allmählich auf die Sportarten der kalten Jahreszeit einzustellen. Eine gute Möglichkeit dafür gab es am vergangen Wochenende im oberösterreichischen Höhnhart, wo der erste Schüler-Austriacup der Saison 2017/2018 stattfand. Wie im letzten Jahr auch wurden dabei ein Wettkampf im Skispringen und einer in der nordischen Kombination ausgetragen. Etwas war allerdings neu. Die Laufstrecke der Kombinierer war zum ersten Mal mit kleinen Hindernissen gespickt und sorgte für eine gelungene Abwechslung bei den Sportlern.

Sonst blieb eigentlich alles beim Alten. Es wurde gesprungen, es wurde gelaufen und am Ende des Wettkampftages führt das Team aus Tirol die Gesamtwertung des Austriacups mit 792 Punkten an. Ihr habt richtig gelesen. 792 PUNKTE! Das sensationelle Auftaktergebnis aus dem letzten Jahr konnte zu Beginn der aktuellen Saison nochmal um 54 Punkte gesteigert werden. Ein Favoritensterben wie bei der Leichtathletik-WM wurde den Fans also erspart und die Saison begann ähnlich überragend, wie die letzte aufgehört hat. Besonders zu erwähnen sind dabei unsere Sportler und Sportlerinnen, die es bis auf das Stockerl schafften. Jakob Steinberger (SC Mayrhofen) knüpft an seine Siegesserie aus dem letzten Jahr an und klettert bei den Spezialspringern der Schülerklasse I nach ganz oben auf das Podest. Stephan Embacher (Kitzbüheler SC) überzeugt in dieser Klasse ebenfalls und belegt bei seiner Austriacup-Premiere einen starken dritten Platz. Bei den Schülern der Altersklasse II werden die Tiroler durch Jonas Schuster (SV Innsbruck Bergisel) mit seinem dritten Platz auf dem Treppchen vertreten. Nur bei den Ladys verpasst die derzeit stärkste Tirolerin Annalena Slamik (Nordic Team Absam) mit Rang vier knapp das Podest im Spezialsprunglauf. Sie konnte dafür aber in der Kombination überzeugen, wo sie sich im Hindernislauf bis auf Platz zwei vorkämpfte. Auch bei den Schülern II gab es erfreuliche NK-Ergebnisse. Bester Tiroler war hier der neu zu uns gestoßene Stefano Radovan (WSV Wörgl) mit seinem dritten Platz. Bei den Schülern I überzeugte auch diesmal Jakob Steinberger. Er belegt Rang 3 hinter dem bärenstarken Läufer Pauli Walcher aus der Steiermark

Weitere Ergebnisse und die Termine der kommenden Wettkämpfe findet ihr wie immer unter http://auc-service.at/.

Auf eine gute erfolgreiche Saison

Das Trainerteam Sprunglauf/nordische Kombination