Dritter Platz für Denifl/Seidl im Teamsprint von Lahti (FIN)

Erfolgreiches CoC-Wochenende in Eisenerz

Willi Denifl und Mario Seidl schafften heute im Teamsprint von Lahti (FIN) den Sprung aufs Podium. Als Team Österreich 1 mussten sie sich nur den siegreichen Finnen Ilkka Herola/Eero Hirvonen und Norwegen 1 mit Joergen Graabak und Espen Bjoernstad geschlagen geben.

Willi Denifl und Mario Seidl zeigten beiden eine guten Leistung auf der Schanze. Mit Sprüngen auf 126 Metern (Denifl) und 127 Metern (Seidl) brachten sich die beiden in eine hervorragende Ausgangsposition für den Lauf.
Weniger gut lief es für Bernhard Gruber und Johannes Lamparter. Beide konnten ihr Potential auf der Schanze nicht ausschöpfen, für die beiden stand nach dem Springen zwischenzeitlich ein Rückstand von 1min 53sek zu Buche.

Auf der Loipe musste jeder Athlet abwechselnd 5 Runden zu je 1,5km absolvieren. Schnell bildete sich im Rennen mit Österreich 1, Japan 1 und Japan 2 eine drei Mann starke Führungsgruppe. In der vorletzten Runde konnte die Verfolgergruppe mit Norwegen 1, Norwegen 2 und Finnland 1 aufschließen, Japan 2 musste reißen lassen. Somit gingen fünf Athleten gemeinsam auf die Zielgerade, Schlussläufer Mario Seidl rangierte an der fünften Position. Im Zielsprint verhakten sich dann der Norweger Magnus Krog und der Japaner Akito Watabe, beide kamen zu Sturz. Mario Seidl war dann der lachende Dritte und lief mit 3,5 Sekunden Rückstand den nächsten ÖSV-Podiumsplatz nach Hause. Österreich 2 mit Bernhard Gruber und Johannes Lamparter finishten auf Platz 6.

Audiointerview mit Willi Denifl und Mario Seidl:

Morgen Sonntag findet in Lahti ein Einzelbewerb auf der Großschanze am Programm.

Zeitplan: (lokale Zeit, MEZ +1h)
Sonntag, 10.2.2019
11.30 Uhr: Probedurchgang HS 130
12.30 Uhr: Wertungsdurchgang HS 130
16.15 Uhr: Langlauf Einzel 10km

Erfolgreiches CoC-Wochenende in Eisenerz

Gleich erfolgreich startete das ÖSV-Team in das Continentalcup-Wochenende in Eisenerz. Gestern Freitag gab es durch Sieger Paul Gerstgraser und den Zweitplatzierten Philipp Orter (+23,1sek) einen ÖSV-Doppelsieg. Auf Platz 3 lief der Norweger Lars Ivar Skaarset, mit 1min 6sek Rückstand war der Abstand auf Sieger Gerstgraser bereits groß.

Heute Samstag stand ein Teamwettkampf am Programm, den ebenso das österreichische Team für sich entscheiden konnte. Paul Gerstgraser, Philipp Orter, Florian Dagn und Christian Deuschl gewannen 25 Sekunden vor Norwegen und 1min 28,1sek vor Deutschland.

Morgen Sonntag findet in Eisenerz ein abschließender Einzelbewerb auf der Normalschanze statt.

Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination

Österreichischer Skiverband | Austrian Ski Federation
Olympiastraße 10 | 6020 Innsbruck
+43 664 3816859
www.oesv.at