Felder nominiert sieben Athleten für interne Tournee-Qualifikation 

Wie das komplette ÖSV-Aufgebot beim Auftaktbewerb der bevorstehenden Vierschanzentournee am 29./30. Dezember in Oberstdorf (GER) aussehen wird, wird erst unmittelbar zuvor – nach dem Continental Cup in Engelberg (SUI) am 27./28. Dezember – entschieden.    

Manuel Fettner, Clemens Aigner, Philipp Aschenwald, Markus Schiffner, Ulrich Wohlgenannt, Thomas Hofer und Stefan Rainer werden dort eine interne Qualifikation um die drei noch offenen ÖSV-Startplätze austragen.  

Bisher hatten sich nur Stefan Kraft, Daniel Huber und Michael Hayböck durch Top-Ten-Ergebnisse für Cheftrainer Andreas Felder empfohlen und ihre Tournee-Tickets bereits gelöst.      

Manuel Fettner, Clemens Aigner, Philipp Aschenwald und Markus Schiffner sind zuletzt beim Weltcup in Engelberg (SUI) am Start gewesen. Ulrich Wohlgenannt und Thomas Hofer haben in der zweiten Trainingsgruppe von Trainer Andreas Widhölzl und im Continental Cup aufgezeigt.

Der Jüngste, Stefan Rainer (19), hat über den FIS-Cup den siebten ÖSV-Startplatz für die nächste Periode im Continental Cup gesichert und sich damit seine Teilnahme an der nächsten Leistungsklasse (und damit auch an der internen Qualifikation) erarbeitet.     

 

    

Daniel Fettner, MA

Medienbetreuer Skispringen    

Email: daniel.fettner@oesv.at 

Tel: +43 650 3388637