Nur das Wetter geht noch fetter… ;-)

Vergangenes Wochenende ging es für den Schülerkader der Skispringer und der nordischen Kombinierer nach einjähriger Pause wieder zum Trainingscamp nach Oberstdorf ins schöne Allgäu. Wenn Oslo das Herz des nordischen Skisports ist, dann ist Oberstdorf die Lunge. Hier atmen die Menschen alles, was mit Skispringen und/oder Langlaufen zu tun hat, wodurch fast jede Sprungeinheit von einigen Zuschauern besucht wurde, die mit Applaus nicht geizten. Diese wunderbare Stimmung übertrug sich auf den gesamten Kurs und motivierte so manchen zu persönlichen Bestleistungen. Trotz der eher schwierigen 60 Meter Schanze und der anspruchsvollen Skirollerstrecke im Langlaufstadion der Ski-Weltmeisterschaften von 2005 machten die meisten wieder beachtliche Fortschritte. Manche kamen sogar in den Genuss ihre Fertigkeiten auf der 90 Meter Schanze umzusetzen.
Für drei unserer Athleten hatte dieser Trainingskurs einen ganz besonderen Stellenwert. Leni, Mani und Max nutzten die Zeit als Generalprobe, denn in nicht ganz zwei Wochen (23.08. bis 25.08) findet an gleicher Stelle der FIS-Schüler Grand Prix der nordischen Kombination statt. Dort gehen die Drei dann für Österreich an den Start und treten gegen die besten Nachwuchskombinierer aus aller Welt an. Nähere Informationen zum Event findet ihr hier.
Bleibt am Ende nur noch eines zu wünschen. Für das nächste Mal hätten wir gern wieder das gewohnt sonnige Wetter der letzten Trainingskurse und keine sintflutartigen Regengüsse. 😉

P.S. Der Spirit internationaler Top-Events scheint in Oberstdorf auch von unserem Sprungtrainer Thomas Besitz ergriffen zu haben. Er lies sich nicht lumpen und wuchtete seine 75 kg Körpergewicht das ein oder andere Mal über den Schanzentisch der 120 Meter Schanze. Den Regeln der Physik zum Trotz bewies er eindrucksvoll, dass auch schwere Engel fliegen können und erreichte beachtliche 138,5 Meter. Die Langlauftrainer, deren Höchstweite auch nach diesem Kurs weiterhin bei 38 Metern liegt, sind stark beeindruckt und wünschen sich auch ein Comeback von Roli unserem anderen Sprungtrainer.