ÖSV-Medieninfo | Skispringen | ÖSV-SpringerInnen vor Aufbruch nach Val di Fiemme (ITA) & Sapporo (JPN)

ÖSV-SpringerInnen vor Aufbruch nach Val di Fiemme (ITA) & Sapporo (JPN)
Manuel Fettner beendet Saison vorzeitig

Nur zwei Tage nach der Abreise von der Vierschanzentournee steht für Österreichs Skispringer am Donnerstag bereits die Anreise nach Val di Fiemme (ITA) am Programm, wo am kommenden Wochenende im Weltcup zwei Einzelbewerbe angesetzt sind.

***Bewerbe in Predazzo auf Normalschanze verlegt
Aus technischen Gründen werden diese beiden Wettkämpfe nicht wie geplant auf der Großschanze (HS 135), sondern auf der benachbarten Normalschanze (HS 104) stattfinden. Das teilte der Internationale Ski Verband FIS am vergangenen Donnerstag mit.

***Quotenplatz entfällt
Aufgrund der abgesagten Wettkämpfe im COC in Engelberg sowie Titisee-Neustadt entfällt der siebte Quotenplatz für die kommende Weltcup-Periode (Val die Fiemme, Titisee-Neustadt, Zakopane, Sapporo) ersatzlos. Der ÖSV-Kader bleibt damit unverändert zu den Weltcup-Stationen vor der Vierschanzentournee. Clemens Leitner kehrt in die zweite Trainingsgruppe um Cheftrainer Andreas Widhölzl zurück.

ÖSV-Kader (Val di Fiemme): Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Jan Hörl, Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer

***Manuel Fettner beendet Saison vorzeitig
Der 34-jährige Routinier Manuel Fettner hat sich nach Rücksprache mit den ÖSV-Verantwortlichen dazu entschlossen, seine Saison vorzeitig zu beenden. Er plant vorerst kein Karriereende. In der kommenden Saison möchte der Team-Weltmeister von 2013 sowie Gesamtvierte bei der Vierschanzentournee (2010/11) sein Können erneut unter Beweis stellen.

OT Manuel Fettner: „Die Saison ist nicht nach meinen Erwartungen verlaufen. Zum falschen Zeitpunkt hat mich ein Magen-Darm-Infekt kaltgestellt. Seitdem komme ich nicht auf die körperlichen Voraussetzungen, um meine beste Leistung zu bringen. Ich werde nun vor allem auf Krafttraining umstellen und meinen Uni-Abschluss fertigmachen. Ich hoffe dann schon bald mit viel Energie und vollem Fokus in die Vorbereitung für die kommende Saison zu starten.“

***Damen kehren in Japan ins Weltcup-Geschehen zurück
Nach einer fast einmonatigen Weihnachtspause, stehen am kommenden Wochenende in Sapporo (JPN) die nächsten Weltcup-Bewerbe der Damen am Programm. Cheftrainer Harald Rodlauer tritt mit sechs fitten und ausgeruhten Athletinnen die weite Reise an. Die Japan-Serie läutet für die Damen den „zweiten Saisonstart“ ein, denn bisher wurden erst drei Bewerbe absolviert. Zuletzt konnte Chiara Hölzl in Klingenthal am 14. Dezember ihren Premierensieg im Weltcup feiern.

ÖSV-Kader (Sapporo): Lisa Eder, Chiara Hölzl, Daniela Iraschko-Stolz, Sara Marita Kramer, Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger

Daniel Fettner, MA
Medienbetreuer Skispringen
Email: daniel.fettner@oesv.at
Tel: +43 650 3388637