ÖSV-Medieninfo | Skispringen | YOG Lausanne 2020 | Österreich holt Gold im Mixed Team Bewerb

YOG Lausanne 2020 | Österreich holt Gold im Mixed Team Bewerb

Nach den drei Einzel-Goldmedaillen und der Einzel-Bronzemedaille in der nordischen Kombination und im Skispringen holt Österreich im Mixed Team Bewerb der YOG 2020 in Lausanne (CH) die nächste Goldmedaille! Das besondere an diesem Wettkampf war, dass das Vierer-Team jeweils aus einem Spezialspringer, einer Spezialspringerin, einem nordischen Kombinierer und einer nordischen Kombiniererin besteht. Die beiden frisch gebackenen Jugend-Olympiasieger in der nordischen Kombination vom Samstag, Lisa Hirner und Stefan Rettenegger, standen dabei ebenso am Start wie Julia Mühlbacher und Marco Wörgotter (der gestern Sonntag Gold gewann) aus dem Spezialspringer-Lager.

Mit insgesamt 986, Punkten setzten sich die vier „Nordischen“ gegen Japan (938 Punkte) und Frankreich (886,7 Punkte) mit einem Respektvorsprung durch. Team Deutschland lag zwar nach den ersten beiden Sprüngen des ersten Durchgangs vorne, eine Disqualifikation von Michelle Goebel machte dann jedoch früh alle Medaillenchancen für das deutsche Team zunichte.

„Wir sind alle in einer großartigen Form und hatten super Sprünge, darum hatte ich schon auf eine Medaille heute spekuliert. Unsere Trainer haben daran großen Anteil, wir arbeiten super zusammen“, so Stefan Rettenegger, der bereits im Einzel in der nordischen Kombination Gold geholt hat.

Marco Woergoetter, der im Einzelbewerb der Skispringer Gold gewann, ergänzte: „Wir wussten, dass wir eine Medaille gewinnen können, wenn alle ihre Leistung bringen. Das ist uns gottseidank geglückt, ich bin super happy.“

Ergebnis online unter:
http://medias1.fis-ski.com/pdf/2020/NK/4185/2020NK4185RL.pdf

Fotos vom Wettkampf: Online unter www.gepa-pictures.com oder unter https://oisphotos.com/groupitem/8642/

Übermorgen Mittwoch, den 22.1.2020 folgt dann mit dem Nordic Mixed Wettkampf der letzte Wettkampf der diesjährigen YOG. Ein Spezialspringer, eine Spezialspringerin, ein Kombinierer und einen Kombiniererin absolvieren dabei einen Sprungdurchgang. Auf der Loipe stehen dann vier mal 3,3 Kilometer an, die dann von Kombinierer und Kombiniererin sowie von einem Spezial-Langläufer und einer Spezial-Langläuferin absolviert werden. Ein Team besteht somit aus 6 Athletinnen und Athleten.

Mag. Clemens Derganc
Medienbetreuer Nordische Kombination

Österreichischer Skiverband | Austrian Ski Federation
Olympiastraße 10 | 6020 Innsbruck
+43 664 3816859
www.oesv.at