Stefan Kraft holt ersten ÖSV-Sieg seit Planica 2017

***Der Salzburger krönt sich zum „König von Zakopane“ (POL)***     

Nach dem zweiten Platz im Teambewerb am Samstag, krönt sich Stefan Kraft am Sonntag in Polen zum „König von Zakopane“. Der 25-jährige Salzburger gewinnt mit 2,6 Punkten Vorsprung auf den Norweger Robert Johansson und den Japaner Yukiya Sato.   

Für Kraft ist es der erste Sieg seit 22 Monaten, seit dem 26. März 2017 in Planica (SLO). Der Doppelweltmeister von 2017 hält nun bereits bei fünf Podestplätzen in dieser Saison. Für den ÖSV war es der insgesamt achte Stockerlplatz in diesem Winter.

Mit Daniel Huber (6.), Michael Hayböck (16.), Jan Hörl (21.) und Philipp Aschenwald (26.) schaffen es noch vier weitere ÖSV-Springer in die Punkteränge. Der Weltcup-Zirkus zieht nun nach Sapporo (JPN) weiter, wo am kommenden Wochenende zwei Einzelbewerbe am Programm stehen.      

***Cheftrainer Andreas Felder***    

„Ich bin heute nicht nur mit Stefan Kraft sehr zufrieden, sondern mit der ganzen Mannschaft. Sie haben sauber gekämpft und es freut mich irrsinnig, dass es Stefan gelungen ist, einen Sieg zu machen. In Japan warten jetzt aber schon die nächsten Aufgaben auf uns. Wir werden uns Schritt für Schritt auf die nächsten Wettkämpfe vorbereiten.“  

***Stefan Kraft***     

„Ich habe mich richtig gefreut, dass ich endlich wieder einmal die österreichische Hymne hören konnte. Es ist mir zuletzt von Wochenende zu Wochenende immer besser gegangen. Ich fühle mich derzeit von Sprung zu Sprung wohler. Ich werde jetzt versuchen, das Gefühl abzuspeichern, aber nicht übertrieben euphorisch zu werden. Mein voller Fokus gilt schon den nächsten Bewerben in Japan.“  

Ergebnis Zakopane (20.01.2019)

https://oesv.info/media2/presse/063e7c4fb722d088.pdf

Daniel Fettner, MA

Medienbetreuer Skispringen    

Email: daniel.fettner@oesv.at  Tel: +43 650 3388637