Stefan Kraft Vierter in Predazzo (ITA) ***Aigner gewinnt Continental Cup in Bischofshofen***

Stefan Kraft hat am Samstag beim ersten von zwei Bewerben in Predazzo (ITA) einmal mehr bewiesen, dass er derzeit zu den besten Skispringern der Welt gehört. Am Ende fehlten dem Salzburger nur 1,3 Punkte aufs Podest. Der Sieg ging an den überragenden Japaner Ryoyu Kobayashi vor den beiden Polen Dawid Kubacki und Kamil Stoch.      

Mit Manuel Fettner (8.) sprang ein weiterer ÖSV-Athlet in die Top-Ten. Philipp Aschenwald (22.), Daniel Huber (24.) und Markus Schiffner (30.) machten ebenfalls Weltcup-Punkte. Am morgigen Sonntag steht ein weiterer Einzelbewerb am Programm. Um 16:00 Uhr MEZ findet die Qualifikation statt. Um 17:00 Uhr MEZ folgt der erste Durchgang plus anschließendem Finale.

***Stefan Kraft nach dem Bewerb***  

„Ich merke, dass es immer mehr aufwärts geht, auch wenn mir noch nicht jeder Sprung perfekt gelingt. Mein erster Durchgang heute war richtig in Ordnung. Zum Schluss war es dann eine knappe Entscheidung ums Stockerl. Schade, dass es dafür heute nicht gereicht hat. Hut ab vor Ryoyu Kobayashi! Der legt momentan immer noch eins drauf, wenn ich glaube, dass ich schon einen sehr guten Sprung gemacht habe. Aber ich werde schon im nächsten Springen wieder angreifen.“

***Cheftrainer Andreas Felder nach dem Bewerb***

„Im zweiten Durchgang hat Stefan Kraft für meinen Geschmack wieder ein bisschen zu viel attackiert, aber insgesamt hat er auch heute einen sehr ordentlichen Wettkampf geliefert. Kobayashi ist derzeit eben eine Klasse für sich. Da muss schon alles passen, damit man ihn besiegen kann. Manuel Fettner hat im zweiten Durchgang bei nicht ganz einfachen Bedingungen eine richtige Bombe ausgepackt. Das macht natürlich Mut für die nächsten Springen.“  

***ÖSV-Erfolge im Continental Cup und bei den Damen***

Beim Continental Cup in Bischofshofen hat es am Samstag gleich zwei Bewerbe gegeben. Clemens Aigner konnte dabei am Nachmittag den Sieg holen, am Abend landete er hinter dem Slowenen Ziga Jelar auf dem zweiten Platz.   

Bei den Damen hat es aufgrund der Zeitverschiebung bereits am Vormittag den ersten Saisonsieg durch Daniela Iraschko-Stolz gegeben. Mit Sprüngen auf 127 und 121,5 Meter setzte sie sich Samstag auf der Okurayama Schanze in Sapporo (JPN) vor Juliane Seyfarth (GER) und Olympiasiegerin Maren Lundby (NOR) durch. Die Steirerin feierte ihren insgesamt 14. Sieg in einem Weltcup-Springen. 

Mit Eva Pinkelnig (5.), Chiara Hölzl (10.) und Jaqueline Seifriedsberger (22.) erzielten auch die weiteren ÖSV-Athletinnen positive Ergebnisse. Am Sonntag (02:00 Uhr MEZ) steht ein weiterer Bewerb in Sapporo auf dem Programm.    

Ergebnis Predazzo (19.12.2019)

https://oesv.info/media2/presse/5b0d1608b0f13743.pdf

Ergebnis Bischofshofen 2 (19.12.2019)     

https://oesv.info/media2/presse/21f5a5ab5a611d28.pdf

Ergebnis Bischofshofen 1 (19.12.2019)     

https://oesv.info/media2/presse/95b3befa071d4b78.pdf

Ergebnis Sapporo (19.12.2019) 

https://oesv.info/media2/presse/90fb93bdfbd98882.pdf

Daniel Fettner, MA

Medienbetreuer Skispringen    

Email: daniel.fettner@oesv.at 

Tel: +43 650 3388637